LOGIN
  SEARCH
  

NEW ZEALAND CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
New Zealand Music Month 2018
Chart Beat 2018
Top 1000 Songs Of The 90's For New Z...
Best of 2017
1965 Chart


 
HOMEFORUMCONTACT

LADYHAWKE - LADYHAWKE (ALBUM)
Label:Modular/Universal
Entry:29/09/2008 (Position 15)
Last week in charts:01/02/2010 (Position 38)
Peak:1 (1 weeks)
Weeks:40
Place on best of all time:673 (954 points)
Year:2008
World wide:
au  Peak: 16 / weeks: 25
nz  Peak: 1 / weeks: 40

Cover

TRACKS
19/09/2008
CD Modular MODCD098 (UMG) / EAN 0602517818866
1. Magic
3:27
2. Manipulating Woman
3:35
3. My Delirium
4:16
4. Better Than Sunday
3:28
5. Another Runaway
3:16
6. Love Don't Live Here
4:03
7. Back Of The Van
3:40
8. Paris Is Burning
3:49
9. Professional Suicide
3:43
10. Dusk Till Dawn
2:36
11. Crazy World
3:35
12. Morning Dreams
4:00
   

MUSIC DIRECTORY
LadyhawkeLadyhawke: Discography / Become a fan
LADYHAWKE IN NEW ZEALAND CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Paris Is Burning18/08/2008401
My Delirium02/02/2009920
Magic12/10/2009314
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Ladyhawke29/09/2008140
Anxiety04/06/2012124
Wild Things13/06/201652
SONGS BY LADYHAWKE
A Love Song
Another Runaway
Anxiety
Back Of The Van
Better Than Sunday
Black White & Blue
Blue Eyes
Cellophane
Crazy World
Dangerous
Danny And Jenny
Dusk Till Dawn
Girl Like Me
Golden Girl
Gone Gone Gone
Last Train (Tiësto with Firebeatz feat. Ladyhawke)
Let It Roll
Love Don't Live Here
Magic
Manipulating Woman
Morning Dreams
My Delirium
Paris Is Burning
Professional Suicide
Sunday Drive
Sweet Fascination
The Quick & The Dead
The River
Vaccine
Vanity
White Rabbit
Wild Things
ALBUMS BY LADYHAWKE
Anxiety
Ladyhawke
Wild Things
 
REVIEWS
Average points: 5.6 (Reviews: 5)
******
Das DEJA-VU Erlebnis 2008 und gleichzeitig etwas vollkommen neues: Ladyhawke alias Pip Brown - aber bitte der Reihe nach:

Magic: "One journey for you but it's worth it - one life here with me and it's magic" - MAGIC als Opener ist zauberhaft eingängig - klassische Songstruktur mit teilweisem Bombast- und Dramatikanstrich.

Manipulating Woman: Die Femme Fatale in einem leichten Pop-Rock a la OWNER OF A LONELY HEART besungen

My Delirium: Kim Wilde meets Robert Smith: effizient in einem Song vereint - und wieder schafft sie es, diese bekannten Elemente zu bündeln und sie in einem eingängigen Chorus münden zu lassen.

Better than Sunday: Die Richtung Electro-Pop-(Soft)Rock wird hier weiter verfolgt - sofort fallen einem dazu die Video's und Songs aus seligen MTV-Zeiten ein: z.B. YOU MIGHT THINK I AM CRAZY von THE CARS

Another Runaway: Und wieder beschäftigt sie sich mit dem Abschiedsschmerz - aber bitte nicht als Ballade - sondern als Pop-Rock-Synthi Hybride mit Wiedererkennungswert.

Love don't live here anymore: Immer wieder die Liebe - auch wenn sie nicht mehr existiert - wird hier mit Gitarrenschwüngen, Synthis und Breaks untermalt - was macht eigentlich Stevie Nicks zur Zeit?

Back of the Van - fängt ähnlich wie Van Halen's Jump an (keine Sorge) - wandelt sich aber in eines dieser fetten Pop/Rock Sahnestückchen um.

Paris is burning: locker-flockige Percussion baut sich auf und führt zum eingängigen Chorus, der in der Wiederholung weiter ausgebaut wird.

Professional Suicide: Achtung: ein Na-Na-Na Stück - ungefähr von der Sorte: Bananarama und Nirvana veröffentlichen einen gemeinsamen Song - nein, Kurt sing nicht mit...

Dusk Till Dawn: "BANG BANG BANG on the wall - from dusk till dawn" - einmal gehört und es bleibt auf Ewig in den Gehörgänge kleben - selber schuld.

Oh My: Ein verlorener Kim Wilde Track? Madonna's Versuch, die letzten 25 Jahre vergessen zu lassen - nein, daß ist natürlich unsere Pip Brown und ihre Version von Instant-Pop

Crazy World: Hier gefallen mir die stillen Momente am besten, nachdem sich der Chorus immer wieder aufgebaut hat - und dann geht es wieder los mit dem Gitarrenpop und der verrückten Welt.

Morning Dreams ist der Abschluß der CD und wieder ein Beweis mehr, daß sich die 80er Jahre auch noch Jahrzehnte später ganz gut anhören - vorausgesetzt, die Haltung stimmt, die Melodien sitzen und die Heldin dieser Scheibe ist ordentlich blond.
******
Hot besonders Paris Is Burning und My Delirium
*****
Bin total positiv überrascht von der CD ... Highlight = "Morning Dreams"
*****
Ich auch! Eine ganz starker Geheimtipp. War zuerst vom viel zu alternativen Cover-Artwortk abgeschreckt, aber der 80s infizierte Electro-New-Wave-Pop-Mix ist total klasse!
******
Superb debut album. My Delirium is the obvious standout, but nearly every track is great.
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.24 seconds