LOGIN
  SEARCH
  

NEW ZEALAND CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Chart Beat 2017
Top 1000 Songs Of The 90's For New Z...
London On Da Track – No Flag Ft Nick...
NZ Charts archive back to 1975 online!
Best of 2017


 
HOMEFORUMCONTACT

BONEY M. - NIGHTFLIGHT TO VENUS (ALBUM)
Entry:20/08/1978 (Position 21)
Last week in charts:21/10/1979 (Position 38)
Peak:3 (4 weeks)
Weeks:43
Place on best of all time:368 (1349 points)
Year:1978
World wide:
de  Peak: 1 / weeks: 58
at  Peak: 1 / weeks: 36
nl  Peak: 1 / weeks: 31
se  Peak: 1 / weeks: 17
no  Peak: 1 / weeks: 30
nz  Peak: 3 / weeks: 43

LP
Hansa 26 026 OT (de)
LP
Hansa 34 009 1



CD
MCI 74321 21269 2



CD
MCI 88697082622


TRACKS
04/1978
LP Hansa 26 026 OT [de]
04/1978
Club-Edition - LP Hansa 34 009 1
1978
MC Hansa 57 700 GT [de]
04/07/1994
CD MCI 74321 21269 2
1. Nightflight To Venus
5:15
2. Rasputin
5:10
3. Painter Man
3:45
4. He Was A Steppenwolf
6:13
5. King Of The Road
3:26
6. Rivers Of Babylon
5:00
7. Voodoonight
4:20
8. Brown Girl In The Ring
4:00
9. Never Change Lovers In The Middle Of The Night
5:12
10. Heart Of Gold
4:05
   
30/03/2007
Remastered - CD MCI 88697082622 (Sony BMG) / EAN 0886970826228
1. Nightflight To Venus
4:46
2. Rasputin
5:51
3. Painter Man
3:10
4. He Was A Steppenwolf
6:51
5. King Of The Road
2:36
6. Rivers Of Babylon
4:18
7. Voodoonight
3:31
8. Brown Girl In The Ring
4:00
9. Never Change Lovers In The Middle Of The Night
5:32
10. Heart Of Gold
4:05
Bonus Tracks
11. Mary's Boy Child / Oh My Lord
5:43
12. Dancing In The Streets
3:58
   
05/05/2017
LP Sony 88985409251 (Sony) / EAN 0889854092511
   

MUSIC DIRECTORY
Boney M.Boney M.: Discography / Become a fan
Page of the Boney M. Member Marcia Barret
BONEY M. IN NEW ZEALAND CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Daddy Cool20/03/1977159
Sunny19/06/19771720
Ma Baker25/09/1977215
Rivers Of Babylon25/06/1978128
Rasputin05/11/1978412
Mary's Boy Child / Oh My Lord21/01/197985
Hooray! Hooray! It's A Holi-Holiday10/06/1979713
Gotta Go Home30/09/1979426
Rivers Of Babylon (Remix '88)09/04/1989461
Mega Mix15/08/1993491
Brown Girl In The Ring (Remix '93)28/04/19962011
Ma Baker / Somebody Scream (Boney M. / Horny United)28/02/199999
Hooray! Hooray! (Boney M. 2000)13/02/2000472
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Take The Heat Off Me21/08/1977343
Love For Sale23/10/1977228
Nightflight To Venus20/08/1978343
Oceans Of Fantasy11/11/1979514
The Magic Of Boney M.15/06/1980230
Christmas Album13/12/1987423
Gold - 20 Super Hits11/07/1993235
More Gold - 20 Super Hits Vol. II20/02/1994431
20th Century Hits (Boney M. 2000)20/02/2000501
Christmas With Boney M.10/12/200764
SONGS BY BONEY M.
(I Need A) Babysitter
10.000 Lightyears
6 Years Of Boney M. Hits "Boney M. On 45"
A Moment Of Love (Boney M. feat. Liz Mitchell)
A Woman Can Change A Man
African Moon
Auld Lang Syne
Ave Maria
Baby Do You Wanna Bump
Bahama Mama
Bang Bang Lulu
Barbarella Fortuneteller
Barbra Streisand
Bel Ami
Belfast
Blue Beach
Boonoonoonoos
Breakaway
Brown Girl In The Ring
Brown Girl In The Ring (Boney M. 2000)
Brown Girl In The Ring (Remix '93)
Bye Bye Bluebird
Calendar Song (January, February, March...)
Caribbean Night Fever - Megamix (Boney M. 2000)
Carol Of The Bells (For One And All) (Boney M. feat. Liz Mitchell)
Chica Da Silva
Children Of Paradise
Christmas Medley
Christmas Mega Mix
Consuela Biaz
Custer Jammin'
Da La De La
Daddy Cool
Daddy Cool 2001
Daddy Cool '99 (Boney M. 2000 feat. Mobi T.)
Dancing In The Streets
Darkness Is Falling
Disco Megamix
Disco Megamix (Boney M. 2000)
Dizzy
Dreadlock Holiday
El Lute
Everybody Wants To Dance Like Josephine Baker
Exodus (Noah's Ark 2001)
Eye Dance
Felicidad (Margherita)
Felicidad America (Obama - Obama) (Boney M. feat. Sherita O. & Yulee B.)
Feliz Navidad
Feliz Navidad All Over
Fever
Future World
Gadda-Da-Vida
Give It Up
Gloria, Can You Waddle
Going Back West
Goodbye My Friend
Got Cha Loco
Gotta Go Home
Gotta Go Home (Boney M. 2000)
Hallelujah (Michael Row The Boat...)
Happy Birthday Jesus
Happy Song (Boney M. And Bobby Farrell With The School-Rebels)
Hark The Herald Angels Sing
Have You Ever Seen The Rain
He Was A Steppenwolf
Heart Of Gold
Help! Help!
Homeland Africa (Ship Ahoi)
Hooray! Hooray! (Boney M. 2000)
Hooray! Hooray! It's A Holi-Holiday
I Feel Good
I See A Boat On The River
I Shall Sing
I'll Be Home For Christmas
I'm Born Again
Jambo - Hakuna Matata (No Problems)
Jimmy
Jimmy 1984
Jingle Bells
Joy To The World
Kalimba de luna (Boney M. 2000)
Kalimba de luna
King Of The Road
Lady Godiva
Las mañanitas
Let It All Be Music (Boney M. feat. Precious Wilson)
Like Diamonds In The Sky (Boney M. feat. Liz Mitchell)
Little Drummer Boy
Living Like A Moviestar
Lonely Bell (I Hear Voices)
Love For Sale
Lovin' Or Leavin'
Lullaby
Ma Baker (Boney M. vs. Sash!)
Ma Baker (Frisco Disco vs. Boney M. feat. Ski)
Ma Baker
Ma Baker (Remix '93)
Ma Baker / Somebody Scream (Boney M. / Horny United)
Ma Baker '99
Malaika
Mary's Boy Child (Boney M. feat. Daddy Cool Kids)
Mary's Boy Child (Remix)
Mary's Boy Child / Oh My Lord
Mary's Boy Child / Oh My Lord (Boney M. feat. Daddy Cool Kids)
Mary's Boy Child / Oh My Lord (Boney M. 2000)
Medley I
Medley II
Mega Mix
Megamix 1988
Motherless Child
Music From Heaven
My Chérie Amour
My Friend Jack
Never Change Lovers In The Middle Of The Night
New York City
Nightflight To Venus
No More Chain Gang
No Time To Lose
No Woman No Cry
No Woman No Cry (Boney M. 2000)
Now It's Christmas Time
Oceans Of Fantasy
Oh Christmas Day
Oh Christmas Tree
Oh Come All Ye Faithful
Painter Man (Boney M. 2000)
Painter Man
Papa Chico (Boney M. feat. Liz Mitchell)
Petit Papa Noël
Plantation Boy
Rasputin
Rasputin (Boney M. 2000)
Rasputin (Remix)
Ribbons Of Blue
Ride To Agadir
Rivers Of Babylon
Rivers Of Babylon (Boney M. 2000)
Rivers Of Babylon (Remix '88)
Rumours
Running Man (Frankie's On The Run) (Boney M. feat. Guyana)
Sad Movies
Sample City
School's Out (Boney M. And Bobby Farrell With The School-Rebels)
Silent Lover
Silly Confusion
Somewhere In The World
Song Of Joy (Boney M. feat. Liz Mitchell & Friends)
Still I'm Sad
Stille Nacht, Heilige Nacht
Stories
Strange
Sunny
Sunny (Boney M. 2000)
Take The Heat Off Me
That's Boonoonoonoos / Train To Skaville / I Shall Sing
The Alibama
The Bushman
The Carnival Is Over
The First Noël
The Summer Megamix
Time To Remember
Todos Buenos
Tula Baba
Two Of Us
Voodoonight
We Kill The World (Don't Kill The World)
When A Child Is Born
Where Did You Go
White Christmas
White Mountains
Who The F**k Is WikiLeaks
Wild Planet
Winter Fairy-Tale
Young, Free And Single (Boney M. feat. Bobby Farrell)
Zion's Daughter
ALBUMS BY BONEY M.
(New) Christmas With Boney M.
2 in 1: Sunny / The Best 12" Versions
20th Century Hits (Boney M. 2000)
25 jaar na 'Daddy Cool' - De grootste hits allertijden
All Time Best - Reclam Musik Edition
America - The Party Album
Back To Back (Boney M. & Kool & The Gang)
Barbra Streisand - Boney M. Goes Club
Best Of
Boonoonoonoos
Christmas Album
Christmas Time
Christmas With Boney M.
Complete
Daddy Cool
Der Hit-Mix
Diamonds
Eye Dance
Fantastic Boney M.
Feliz Navidad - A Wonderful Christmas
Gold - 20 Super Hits
Gold - Greatest Hits
Golden Stars
Greatest Hits
Greatest Hits - Steel Box Collection
Greatest Hits Of All Times - Remix '88
Happy Christmas
Hit Collection
Hit Collection (3 CD)
Hits And Classics
In Concert 1979
In The Mix - The Greatest Hits... Mixed Nonstop!
Kalimba de luna
Le meilleur de Village People et Boney M. (Village People / Boney M.)
Let It All Be Music - The Party Album
Love For Sale
Ma Baker
More Gold - 20 Super Hits Vol. II
Music & Video Stars
Never Ending Hits
Nightflight To Venus
Non Stop-Digital Remix / The Best 12" Versions
Norske hits
Oceans Of Fantasy
Original Album Classics
Platin-Edition: The Hits Of Boney M.
Platinum Hits
Rivers Of Babylon
Special Hit Edition
Star Collection
Sunny
Take The Heat Off Me
Ten Thousand Lightyears
The Best 12" Versions
The Best Of 10 Years - 32 Superhits - Non Stop-Digital Remix '86
The Best Of Boney M.
The Christmas Mix - All The Hits!
The Collection
The Complete Boney M.
The Complete Collection
The Essential
The Greatest Hits
The Magic Of Boney M.
The Magic Of Boney M. - 20 Golden Hits
The Star Collection
Their Most Beautiful Ballads
Top 40 - Their Ultimate Top 40 Collection (Boney M. & Friends)
Ultimate
Ultimate 2.0
Ultimate Boney M. - Long Versions & Rarities Volume 1: 1976-1980
Ultimate Boney M. - Long Versions & Rarities Volume 2: 1980-1983
Ultimate Boney M. - Long Versions & Rarities Volume 3: 1984-1987
World Music For Christmas (Boney M. feat. Liz Mitchell and Friends)
DVDS BY BONEY M.
Diamonds
In Concert 1979
The Complete DVD Collection
ZDF Kultnacht presents Legendary TV Performances
 
REVIEWS
Average points: 5.06 (Reviews: 34)
******
Top-Album aus dem 1978 voll von Hits
****
Teilweise "Best Of", dazu ein paar ordentliche neue Songs, nur das Neil Young-Cover fällt total ab.
*****
...sehr gut...
ist aber kein Best Of Album, 3. Studioalbum
*****
gutes Album
****
Wirklich ein gutes Album mit starken Hits, aber auch Ausfällen Wie "Brown Girl..." und "King of the Road". 4 +, leider knappe an der 5 vorbei.
******
nummer drei! der erfolg geht weiter...aber die musik hat sich schon etwas geändert...

meine fabs:
Nightflight To Venus
Rasputin
Rivers Of Babylon

*****
Der wohl erfolgreichste Musikexport Deutschland in der zweiten Hälfte der 70er Jahre war ohne jede Frage Boney M. Was nach ihrem ersten Nummer 1 Hit „Daddy Cool“ von den Musikkritikern abschätzig als kurzlebige Erscheinung abgetan wurde, entwickelte sich in der Folgezeit als System. Jede neue Single wurde Nummer 1 in der deutschen Hitparade und war auch im europäischen Ausland sehr erfolgreich. Damit nicht genug, selbst in England, wo es in den 60er- und 70er Jahren Produktionen vom europäischen Festland sehr schwer hatten, kamen die Discoproduktionen aus der Werkstatt von Frank Farian bestens an. „Daddy Cool“, „Sunny“, „Ma Baker“ und „Belfast“ waren auf der Insel ebenfalls Bestseller und machten Boney M dort zu einer der erfolgreichsten Gruppen des Jahres 1977. Die Musikkritiker standen diesem Phänomen ratlos gegenüber und bevor einer von ihnen auf die Idee kam zuzugeben, daß die Musik der Gruppe nun wirklich nicht schlecht war, zerrissen sie sie in der Luft. Dazu bestand eigentlich kein Anlaß, denn musikalisch war das Programm von Boney M alles andere als schlecht. Gerade ihre Alben bestachen durch Vielfältigkeit und Kurzweil. Gerade hier bewies Boney M Macher Frank Farian ein geschicktes Händchen, bediente er musikalisch nicht nur eine Klientel bzw. Altersgruppe. Er bot ein mitreißenden Discosound gewürzt mit etwas Soul, Reggae, Pop und Rock. Das dieses Konzept perfekt funktionierte, bewies er mit den ersten beiden Langspielplatten „Take The Heat Of Me“ (1976) und „Love For Sale“ (1977), die im Kielwasser ihrer ersten vier Hits äußerst erfolgreich waren. Durch seine geschickte Auswahl von neuen, extra für die Gruppe geschriebenen Titeln und aufgepeppten Oldies sprach er ein ziemlich großes Publikum an, das von Jugendlichen bis zu Endfünfzigern reichte. Das Publikum liebte Boney M, und ihm war es egal, ob die vier Mitglieder der Gruppe ( Bobby Farell, Liz Mitchell, Mazie Williams und Marcia Barett) bei den Plattenaufnahmen nun wirklich sangen oder ob sie nur optische Staffage waren (Sicher ist, daß Frontmann Bobby Farell nicht sang, denn das konnte er nicht besonders gut. Dafür war er aber ein um so besserer Tänzer, der über die Bühnen teilweise wie ein Irrwisch fegte). Der Höhepunkt ihrer Karriere stand Boney M allerdings noch bevor. 1978 war es soweit, mit „Rivers Of Babylon“ landeten sie ihren größten Hit, europaweit eine Nummer 1 (in Deutschland war es bereits ihr fünfter Nummer 1 Hit nacheinander) und eine der bestverkauften Singles des Jahres 1978. Mit dem Album „Nightflight To Venus“ legte Frank Farian ein Album vor, das in Sachen Vielfältigkeit und Kurzweil die ersten beiden Longplayer locker übertraf. Das Album beginnt mit dem Titelstück, das so klingt, als hätten Pink Floyd im angetrunkenen Zustand versucht, Discomusik zu spielen. Der treibende Schlagzeugrhythmus erinnert stark an Cozy Powells 73er Hit „Dance With The Devil“. Das Stück geht nahtlos mit bleibendem Rhythmus in „Rasputin“ über. Dieses ungemein mitreißende Stück erinnert in seiner Machart an Boney M’s 77er Hit „Ma Baker“, ist aber kein Kopie und mindestens ebenso gut. Kein Wunder, daß „Rasputin“ mit seinem ungemein prägnanten Refrain im Oktober 1978 der sechste Nummer 1 Hit nacheinander in Deutschland war. Nicht schlecht aber eher mittelmäßig ist das rockige „Painter Man“, eine Coverversion des Hits von The Creations aus dem Jahre 1966. Als B-Seite von „Hooray! Hooray! It’s A Holi-Holiday“ erschien dieses Stück im 1979 auf Single (in England war „Painter Man“ als Single A-Seite im März 1979 ein Top 10 Hit). Das stampfende „He Was A Steppenwolf“ mit seinen abgehackten Bläsersätzen erinnert an den Sound von The Temptations zu Zeiten von „Papa Was A Rolling Stone“ und „Masterpiece“. Mit Sicherheit ist dieses etwas monotone Stück nicht jedermanns Sache, wer aber auf unglaublich mitreißende Discomusic steht, der wird hiermit bestens bedient. Eher belanglos und kaum der Rede wert ist die Coverversion des Roger Miller Hits „King Of The Road“. Längst ein unvergänglicher Popklassiker ist „Rivers Of Babylon“, Boney M’s wohl größter Hit. Boney M’s fünfter Nummer 1 Hit in Folge in Deutschland brauchte gerade einmal eine Woche nach Hitparadeneintritt, um sich die Topposition zu sichern. Hier verweilte „Rivers Of Babylon“ sage und schreibe 17 Wochen und ist eine langlebigsten Singles auf Platz 1 der deutschen Hitparade. Man kann das Lied mögen oder hassen, perfekte Popmusik ist „Rivers Of Babylon“. Dieses Lied, eine Coverversion eines frühen Reggaetitels aus den 60er Jahren, ist untrennbar mit den 70er Jahren verbunden. „Voodoonight“ ist typischer Discosound Made In Germany, zwar nicht sonderlich aufregend aber sehr gut gespielt und eingängig. „Brown Girl In The Ring“ war in den meisten Ländern die B-Seite von „Rivers Of Babylon“. In England erschien dieses fröhliche Lied mit den netten Steeldrums als eigenständige Single und bescherte Boney M dort im Sommer 1978 einen Top 10 Hit. Auch wenn Frank Farian als Komponist von „Brown Girl In The Ring“ angegeben ist, so stammt dieses Stück aus dem Jahre 1972 und stammt von Exuma. „Never Change Lovers In The Middle Of The Night“ aus der Feder von keith Forsey, Mats Björklund und Fred Jay ist ein ordentlicher, wenn auch unauffälliger Albumtitel. Als Abschluß eines recht guten Albums gibt es noch eine Coverversion des Neil Young Titels „Heart Of Gold“. Neil Young Puristen, die die Originalaufnahme hüten wie ihren Aufapfel, werden beim Anhören der Boney M Version vor Wut, Abscheu und Ekel ihre Gesichter zu haßverzerrten Fratzen verziehen. Wer aber gute und mitreißende Popmusik zu schätzen weiß, dem wird diese prachtvolle Version bestens gefallen. Trotz vier eher mäßiger Titel („Painter Man“, „King Of The Road“, „Voodoonights“ und „Never Change Lovers In The Middle Of The Night“) überwiegt doch der positive Gesamteindruck. Im Gegensatz zu vielen anderen Discoproduktionen jener Zeit ist „Nightflight To Venus“ ein sehr abwechslungsreiches Album, exzellent gespielt und gut gesungen. Hier merkt man, daß Produzent Frank Farian ein echter Profi ist, der seine langjährige Erfahrung hier voll ausspielt und nichts dem Zufall überläßt. Wer gute Popmusik der späten 70er Jahre zu schätzen weiß, der an „Nightflight To Venus“ seine helle Freude haben.
*****
hatte ich als kind auf cassette sehr oft gehört...erinnerungsbonus
****
Abgesehen von ihren Best of's, wohl das "Meisterwerk" ihrer Studioalben..
Die Hälfte davon gehört zu den Boney M. Top-15 ever.
Last edited: 05.03.2012 18:53
*****
Gutes 3. Album! Wirklich sehr zu empfehlen, besonders die Original Vinyl Version - klingt einfach speziell gut!!
******
Fantastic !
******
wahnsinns album
*****
Ein gutes Boney-M.-Album, dass auch heute noch hörenswert ist.
*****
▒ Ook ik beschouw dit fantastische album van "Boney M." als één van hun beste albums !!! Vet 5 sterren ☺!!!
**
Wegen erheblich besserer Alternativen schon damals nicht mein Ding
******
Doch, diese LP war und ist klasse!! Boney M. war zu dieser Zeit meine Lieblingsgruppe. Und ich höre sie heute auch noch gern. "Nightflight to Venus" ist auch auf meinem Mp3-player.
Damals sehr unterschätzt mag ich heute auch sehr "Never change your lovers in the middle of the night", gesungen von Marcia Barrett.
******
It's the best sample of popular music of all times.
*****
Wohl das beste Boney M. Album. Durchwegs stark.
Und der Sound ist nach über 30 jahren immer noch top! Alleine "Nighflight To Venus" und das anschließende "Rasputin" sind produktions-technisch ganz toll.
Alles in allem, locker 5 Sterne!
******
Ik beschouw dit fantastische album van "Boney M." als hun beste album !!! Destijds LP gekocht en nog steeds, nu op CD, mag dit album er zijn. Complimenten aan Frank Farian. (vertolker van Rocky en een van duitslands meeste actieve producers)
******
Ich mag Boney M. immer noch und dieses Album gehört zu den besten, die erschienen sind. Voyager hat im Detail schon alles gesagt, dem ich auch zustimme.
*****
Muy bueno.
******
Es stimmt übrigens nicht ganz, dass Bobby Farrell nicht auf den Boney M. Platten zu hören ist. Er sprach zum Beispiel das Intro von "We Kill The World" und rappte auch in "Happy Song". Die tiefe Männerstimme bei Boney M. kommt auch nicht immer von Farian. Ebenso wie die Frauenstimmen nicht immer von den beiden Hauptsängerinnen Liz Mitchell und Marcia Barrett kamen.
*****
Die Boney M. Alben wurden immer besser. Dieser hat einige Kultsongs drauf, ob 'Rivers Of Babylon', 'Rasputin' oder 'Painter Man'. Mein Favorite ist aber 'Heart Of Gold'. 5-
Last edited: 19.10.2014 20:19
******
genial
****
Succesalbum van Boney M, uitgebracht in het jaar 1978. Bekendste nummers zijn hun hits "Rivers of Babylon" en "Rasputin'.
Totaalscore album: 4+

1. Nightflight To Venus: 5
2. Rasputin: 5
3. Painter Man: 4+
4. He Was A Steppenwolf: 4+
5. King Of The Road: 4
6. Rivers Of Babylon: 4
7. Voodoonight: 4
8. Brown Girl In The Ring: 4
9. Never Change Lovers In The Middle Of The Night: 4
10. Heart Of Gold: 4+
*****
Ein sehr gutes Album.
*****
Durchaus hörbar.
Favoriten:
1. Rasputin
2. Painter Man
3. Rivers Of Babylon
4. King Of The Road
5. Brown Girl In The Ring
*****
Heute ist Record Store Day, da erinnert man sich gerne an sein erstes Vinyl. Das ist sie - meine erste Pop-Platte in jungen Jahren – es ist auch ihre beste geworden – damals auf dem Boney M Höhepunkt. Der stimmige Sound war bereits eingeführt und erfolgreich, Oldies gab es wie Sand am Meer – aber auch die eigenen jamaikanischen Wurzeln fanden ihren Ausdruck in Songs wie RIVERS OF BABYLON oder BROWN GIRL IN THE RING. Daneben gab es auch Eigenkompositionen wie RASPUTIN oder das von mir sehr geliebte Soul-Pastiche NEVER CHANGE LOVERS IN THE MIDDLE OF THE NIGHT, das sogar von einer Millie Jackson ein Jahr später gecovert wurde.
****
Früher war Boney M. bis auf 'Ma Baker' und 'Sunny' überhaupt nicht mein Ding. Aber inzwischen höre ich mir sogar ihre Alben ab und zu mal an, auch wenn es mal ab und zu nervt, wie etwa bei beim Kinderliedchen 'Brown Girl in The Ring', der unnötigen Coverversion 'Painter Man' oder der öden Disconummer 'He was a Steppenwolf'. Aber insbesondere die Hits 'Rivers Of Babylon' und 'Rasputin' sowie der Titeltrack sind einfach gut gemachte Disco-Nummern. Deshalb auch 4*.
****
Gespickt voll mit Single-Hits. Das Beste an dieser Platte ist allerdings das Space Artwork des Covers.
******
Voor mij ook het beste album van Boney M
******
Topalbum
****
Mich begeistern hier nur die Singles, das aber richtig: Brown Girl in the ring, Painter man, Rasputin und natürlich Rivers of Babylon, gleich 4 Klassiker.
*****
Gute Scheibe mit etlichen Hits, die bis in die Gegenwart Präsenz zeigen und auch in etlichen Jahren bestimmt noch gern gehörte Klassiker sein werden. Fünf Sterne sei es mir wert!
Add a review

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.36 seconds